Szatta

 

Szatta ist eine der kleinsten Gemeinden der Wart. Das Dorf wurde in der Türkenzeit entvölkert. Die alte Gemeinde („Puszta Szatta”) stand östlich der jetzigen Gemeinde, in der Nähe des Forsthauses. Der ehemalige Standort ist mit einer Gedenkstatue gekennzeichnet. Der reformierte Glockenturm wurde in dem Jahr 1912 erbaut. In dem Dorfhaus gibt es eine kleine ortsgeschichtliche Ausstellung.
Der Weg in Richtung Csöde berührt das Gebiet mit dem Namen „Barátosa”. Der geographische Name verweist den Traditionen nach auf Paulanermönche, die in dem Mittelalter westlich von Alsócsöde ein Kloster hatten.
Einwohnerzahl (2010): 67 Personen.
 
Unterkunftsmöglichkeiten:
 
Dorfhaus (Touristenhaus) - Szatta Fő u. 16. Tel.: (36) 94 548-308 

Kiskemence Gästehaus - Szatta Fő u. 12. Tel.: (36) 30 200-9180 E-mail: madora@netquick.hu Web: www.kiskemence.hu

Kópic Gästehaus - Szatta Fő u. 2. Tel.: (36) 30 410-8139 E-mail: kopicvendeghaz@freemail.hu

 

Wir empfehlen
N-10 (H) NÖRDLICHE ROUTE   LÉBÉNY - KÁROLYHÁZA - KIMLE - MÁRIAKÁLNOK - HALÁSZI
N-10 (H) NÖRDLICHE ROUTE LÉBÉNY - KÁROLYHÁZA - KIMLE - MÁRIAKÁLNOK - HALÁSZI
Angebote über die Wege finden
Sie auch auf FB!
Galerien
Vaspör - Pusztacsatár

Der Name Pusztacsatár bezieht sich auf das Dorf Csatár aus der Árpádenzeit, sowie auf den Beruf der Einwohner (Csatár = Schildmacher). In der Türkenzeit war das Dorf entvölkert, aber seine, der Junger Maria geweihte Kapelle wurde von den Gläubigen aus der Umgebung weiterhin besucht. Es galt bereits in dem 17. Jahrhundert als Pilgerort.         Vaspör

 

Bildgalerie
Inhalte wurden auch von unseren Zuschauern erstellt!
Gemeinschaft
Schließen Sie sich Sankt Martin an
Gehen Sie entlang von Wegen, denen auch er entlang gegangen ist!