Harasztifalu

Harasztifalu war ursprünglich eine Siedlung mit kroatischer Bevölkerung, deren Bewohner von Péter Erdődy Mitte der 1500-er Jahre angesiedelt wurden. Von den heutigen Einwohnern sprechen aber nur mehr sehr wenige Kroatisch. Die Kirche wurde zu Ehren des Königs St. László (Hl. Ladislaus) eingeweiht.

Unter Fő utca 48 (Hauptstraße 48), in der alten Schule befindet sich eine heimatgeschichtliche Ausstellung, in der das ehemalige Leben des Dorfes vorgestellt wird. Einwohnerzahl (2010): 154 Personen.
 
 

Galerie

 Harasztifalu - világháborús emlékmű  Harasztfalu - Völgyes Ferenc Helytörténeti Gyűjtemény (egykori iskola)
Wir empfehlen
N-09 (H) NÖRDLICHE ROUTE BÁGYOGSZOVÁT - KÓNY - FEHÉRTÓ - LÉBÉNY
Angebote über die Wege finden
Sie auch auf FB!
Galerien
Vaspör - Pusztacsatár

Der Name Pusztacsatár bezieht sich auf das Dorf Csatár aus der Árpádenzeit, sowie auf den Beruf der Einwohner (Csatár = Schildmacher). In der Türkenzeit war das Dorf entvölkert, aber seine, der Junger Maria geweihte Kapelle wurde von den Gläubigen aus der Umgebung weiterhin besucht. Es galt bereits in dem 17. Jahrhundert als Pilgerort.         Vaspör

 

Bildgalerie
Inhalte wurden auch von unseren Zuschauern erstellt!
Gemeinschaft
Schließen Sie sich Sankt Martin an
Gehen Sie entlang von Wegen, denen auch er entlang gegangen ist!